Wie entsteht eine 3D Visualisierung?

Immer wieder fragen uns Kunden wie eine 3D Visualisierung bei PURE3D entsteht. Zeit also sich die Punkte vom Angebot bis hin zum finalen Rendering genauer anzusehen. Exemplarisch haben wir eine Architekturvisualisierung gewählt. Die Arbeitsschritte sind allerdings auch beispielhaft für Innenraum- oder Produktvisualisierungen. 

1

Angebot / Planung

Der ersten telefonischen Besprechung geht in der Regel eine einfache Mailanfrage voraus. Hier klären wir gemeinsam die groben Eckpunkte der Architekturvisualisierung. Typische Punkte sind Zeithorizont, Gebäudetyp, Anzahl der gewünschten Bilder und das Budget.
Wir bekommen erste digitale Plandaten zur Ansicht, verstehen das Projekt und schreiben ein unverbindliches Angebot. Eine Anzahlung ist in der Regel nicht nötig.
2

Modellierung

Nach erfolgter Auftragserteilung importieren wir die übergebenen Plandaten, sichten sie auf Verwendbarkeit. Soweit die Daten verwendbar sind bereinigen wir sie. Oft werden Markierungen entfernt, doppelte Flächen gesäubert, Material-IDs vergeben und das Modell wird abgewickelt. Dank unserer modernen Software können wir solche Aufgaben teilautomatisiert ausführen. In den meisten Fällen wird das 3D-Modell in unserer CAD-Software von Grund auf manuell konstruiert. Als Datenbasis dienen Ihre Zeichnungen in Form von PDFs oder digitale DWG Daten. Das fertige Gebäudemodell schicken wir Ihnen einmal zur Ansicht.
3

Preview

Das fertige Gebäudemodell wird anhand der Spezifikation mit Materialien versehen. Als Basis dienen Ihre einfachen Angaben. Idealerweise gibt es bereits eine Baubeschreibung, auf die wir zurückgreifen können. Dank unserer umfangreichen Materialbibliothek genügen auch einfache Angaben. Wir verstehen sowohl die Farbangabe Anthrazit wie auch RAL7016 und alles geht unkompliziert und schnell vonstatten.

Der Freiflächenplan hilft Gartenanlage und Zuwegung zu gestalten. Nun werden die Kameraperspektiven festgelegt. Vom goldenen Schnitt bis zur einfachen Drittel-Regel lassen wir noch weiteres Know-how aus der Architekturfotografie einfließen. Im Resultat bekommen Sie einige Entwurfsbilder die bereits eine abgerundete Bildsprache zeigen. Hier ist auch der Punkt an denen sich viele Kunden erst einmal erschrecken und wir noch einmal kurz den Begriff “Entwurf” erklären. Und ja, der schwarze Himmel ist nur ein Platzhalter. Immer!

4

Staffage / Licht

Wir hauchen nun Leben in die Architekturvisualisierung. Viele Details finden wohl platziert und punktgenau den Weg in die Szenerie. Personen an der richtigen Ecke erzählen kleine Geschichten, ein Baum spendet verspielten Schatten auf die Fassade oder leitet den Blick aufs wesentliche. Mit viel Kreativität und liebe zum Detail bekommt die Architekturvisualisierung den letzten Schliff. Wir kreieren eine Lichtsituation, die das Bauvorhaben perfekt inszeniert und die Idee des Architekten transportiert. Materialien werden noch einmal angepasst, sodass ein Farbkonzept und ein gefälliger Eindruck entsteht.
5

Rendering / Nachbearbeitung

Ein letzter Vorabzug wird nun noch einmal gemeinsam mit Ihnen abgestimmt. Sobald wir Ihre Freigabe haben, rendert unsere Renderfarm die hochauflösende Fassung der Bilder. Je nach Auflösung nimmt dieser automatisierte Arbeitsschritt die Zeitspanne eines gut gebrühten Kaffees bis hin zu einem Mittagessen in Anspruch.
Frisch gestärkt bearbeiten wir Ihre Architekturvisualisierung nun noch in Photoshop. Farbnuancen, LUT, Kurven, Kontrast und andere Techniken werden neben Hintergründen eingesetzt, um die fertige Architekturvisualisierung noch näher an die Realität zu bringen.
6

Übergabe

Die Visualisierung ist nun fertig und kann an Sie übergeben werden. Die Übergabe erfolgt bequem per Mail oder Download. Auf Wunsch bekommen Sie auch Ihren persönlichen Kundenzugang. Oft vergehen zwischen Auftragserteilung und Übergabe, weniger als fünf Werktage. Wir freuen uns, wenn die Rechnung ebenso zügig beglichen wird.